9. Tag: Neuerburg – Roetgen (120.12 km)

Es soll ein heißer Tag werden. Bei der kurzen Abfahrt zum Supermarkt wünsche ich mir lange Handschuhe und meine Herbstmontur.

Ich will zur Vennbahn. Nach St. Veith führt ein Bahnradweg. Todlangweilig. Mich drängt es zur Bundesstraße. Da hätte ich Ausblicke. Ich komme mit einem Rennradler im Gespräch. Er beruhigt mich. Die Vennbahn wäre toll. Und sie ist toll. Viele schöne Ausblicke.

Was mir am meisten auffällt, obwohl in Belgien, Vieles in Deutsch angeschrieben steht. Insbesondere auf den Infotafeln ist meist das Deutsche die erste Sprache. Bis ich in ein Gebiet komme, wo Französisch das Bild bestimmt. Dort wird auf den Infotafeln als erstes französisch verwendet. Dann kippt es wieder ins Deutsche um. Wann ich die Grenze überquere, ist gar nicht so klar.

In Deutschland platzen die Dörfer aus dem Tal. In Belgien wir waren sie sehr beschaulich.