21. Tag: Wittenberge – Radegast (121.42 km)

Die Stimmung ist wunderbar. Die Elbauen sind in leichten Nebel getaucht.

Ich komme mit einem Mann ins Gespräch. Die West-Ost-Problematik. Er erzählt mir von seinem Pensionswirt. Die Pension fängt auf, was bei den Versicherungen durch den Wegzug der Menschen wegfällt.

Wittenberge ist von 35000 auf 14000 Einwohner geschrumpft.

Im Laufe des Vormittags denke ich mir: „MVP ist die Steigerung von Brandenburg.“ Kaum erscheint das Schild, das MVP beginnt, wird die Straße zu einem Flickenteppich.

In Dömitz überquere ich die Elbe. Ich sehe die ersten Häuser und es ist klar: „Westen“.

Im Osten ist die Ausstrahlung Kargheit, im Westen Wohlstand.

Der Vergleich Dömnitz und Hitzacker ist frappierend. Es liegen 18 Fahrradkilometer dazwischen.

Irgendwann mache ich Pause und setze mich auf eine Bank. Schon maunzt etwas. Eine Katze reibt sich an meinem großen Kettenblatt.

Liebe Katzen, Kettenblätter mögen sehr gut massieren, Aber die Dinger sind schweinedreckig.

Die Katze will spielen und gekrault werden. Als ich weiter muss, merkt das die Katze und sie peilt die nächsten Radler an. Kettenblätter sind etwas Feines.

Ich dachte durch meine Westorientierung Plattenstraßen zu entgehen. In Niedersachsen gibt es diese auch. Sie sind aber besser gefugt und holpern nicht so.